daily operation: 2000-10-02

written on a Monday
original file: 20001002
>>   random d.ope: 20050407

159 chunks of dope:

email an a.:
ich schreib mal so vor mich hin am ende eines tages, der mich ignorieren wollte... dein anruf war gut. sowas holt mich runter manchmal brauch ich das. ich wuerde gerne NACHdenken, diszipliniert, gerichtet, absichtlich mit perspektive auf resultate. raus aus der inneren schwebe, arbeit und aekschn toll sowas beschaeftigt, doch es lenkt "nur" ab. eine epoche am ende. ja ich schmecke ihn, den schmerz, eine leere macht sich zum hauptdarsteller, maenner frauen alle tanzen sie in ihren grenzen gussformen tradierte muster volkslieder des elends. biologismus. gelehrte des 19jahrhunderts, maenner mit baerten, die ihre frauen fuerchten und verachten. gestraft mit der geschichte einer todessehnsuechtigen kultur(?). here we go marionetten unserer egos, sklaven unserer wahrnehmung. blabla. ist das wirklicher austauscch ? bin ich poroes? semipermeabel? manchmal broeselts im hirn so mein ich das aber nicht, ich weiss nicht was ich dir zur zeit anbieten kann, es sind eher freie assoziationen, reflecttions, ich bin heut auch zu sehr neben mir um was auszupacken. make my funk the p funk... aber es ist gut dich irgendwo im univeresum zu wissen, ich werd morgen fuer dich mitrocken, auf dem bauwagenplatz hinterm tierfriedhof. werd sie bombardieren mit mensch uncut raw&ruff un druff live an direct. bis mir die stimmbaender bluten, fuer jeden tropfen blut ein see aus traenen, so gehen sie die texte die ich heute gefunden habe in mir als ich im proberaum nachschaute als die jungs den rock getreten haben und ich wollte mitmachen. auf ihrem fundament laesst sich aufsetzen, auch wenn man nicht alles versteht, man kann es fuehlen hoffe ich schmeckt meinen schmerz. (schoen das, gefaellt mir,,,) surf amnesia, ein anderer titel, ich werde eine internet ballade dazu sagen es alles besorgen wollen allein reicht (nicht). ok: wo es weh tut da gehz waida. can U take a bossert? 20 gigatonnen rumaenischer beton straight in your face... das wird ei schlachtfest, perlon vor die saeue, schaedel blutig wetzen an den monitorboxen, um der performance willen, es erreicht nicht seinen adressaten. aber vielleicht kann der eine oder andere schluffige lethargo-punkrocker nicht einschlafen und schreibt ein gedicht und schon ist die welt ein bisschen besser geworden oder was?. und als anhang noch ein paar zeilen, die ich als vorlauf zu diesem brief hacken musste in mein text programm... werde versuchen auf meiner website zweei tagebuecher anzufangen ein privates und eins fuer alle. mal sehn alles grrosse projekte dre arbeit an nir, und das war immer schon ein grosses projekt (.. und ist es nicht hart, ist es nicht das projekt. zitatende) und noch was hab ich gesungen: krustification!:bockenheim's not offenbach.....
solong
der verirrte verwirrte