daily operation: 2008-04-21

written on a Monday
original file: 20080421_no_utopia
>>   random d.ope: 20060717

159 chunks of dope:

no utopia!

an dieser stelle vielelleicht ein paar worte ueber meine motivation, mich an diesem projekt zu beteiligen.

ich wandele auf diesem planeten nun schon ein paar jahre mit der hartnaeckigen behauptung, musik zu machen. in diversen konstellationen, mich diverser instrumente, werkeuge und techniken bedienend. lange zeit war ich nicht im besitz der produktionsmittel um meine ideen zu verwirklichen. mittlerweile habe ich die geraetschaften um mich geschart, es fehlt ihnen noch ein raum um sich zu entfalten.

der eigentliche antrieb allerdings ist ein sozialer: es macht mehr spass und hat sich fuer mich als produktiver herausgestellt, andere menschen in den kreativen prozess einzubeziehen, das muss noch nicht mal aktiv geschehen, etwas ablenkung, ein bisschen feedback, die moeglichkeit, sich kurzfristig mit anderen dingen zu beschaeftigen funktioniert fuer mich besser als einsiedelei. allerdings hat sich eine weitere beschraenkung fuer mich manifestiert, die zeit. time's the big one, jeder weiss das, wemsagichdass. nun hat die hardware an einem solchen ort einen gewissen leerlauf, waehrend dessen sie durch andere menschen und ihre projekte genutzt werden koennte.

im endeffekt suche ich das juz, das ich nie hatte: eine grosse gutsortierte bibliothek, eine umfassende plattensammlung, fernseher, konsolen und bequeme sessel, nach moeglichkeit eine rauchern gegenueber tolerante umgebung, schnelles internet, ein voll ausgestatteter proberaum, idealerweise mit tageslicht und angebundenem tonstudio. und eine optimal eingestellte und gewartete espressomaschine. gerne auch einen videoschnittplatz, eine siebdruckwerkstatt und ein cafe/einen oeffentlichen raum fuer konzerte und ausstellungen. kinderbetreuung und ein wellnessbereich runden das angebot ab. und natuerlich sozialarbeiter, die nicht nerven.

nicht zuletzt tanze ich gerne auf vielen hochzeiten und habe lust auf dinge, von denen ich noch gar nichts weiss, vielleicht ergibt sich da die eine oder andere ueberraschung...


dazu wikipedia:
Mit Überraschung bezeichnet man im menschlichen Erleben unvorhergesehene Situationen, Gefühle oder Begegnungen, unerwartete Worte, Geschenke und ähnliches.
Fast immer löst überraschendes Verwirrung und/oder eine heftige Emotion aus - und daher auch meistens spontane körperliche Reaktionen wie Blickwechsel oder Aufschauen, Erröten, Lachen, Hand-, Kopf- oder Fußbewegungen, Zucken und so weiter.
Die ausgelösten Gefühle können angenehm (hell, warm) oder unangenehm (dunkel, abwehrend usw.) sein - je nach Situation, Menschentyp, persönlicher Verfassung oder auslösender Person. Dieses kann unkontrollierte Ausrufe zur Folge haben.


in diesem sinne,

gruss,

frank