daily operation: 2012-05-23

written on a Wednesday
original file: 20120523
>>   random d.ope: 20030912

159 chunks of dope:

Nun, ich habe etwas drüber nachgedacht, die Beschäftigung mit Alternativen in Social Media, die Lektüre über Open Storage und die Telekommunisten, Thimbl und Diaspora und dann Günters Anruf, er erzählte was von web 3.o, ein kurze Recherche brachte aber zu Tage, dass damit das Semantische Web gemeint sei, auch von Web 2.5 war irgendwo die Rede, also was wir bräuchten wär entweder eine Vorversion zum Semantischen Web, aber der eigentliche Clou bei der ganzen Geschichte sind ja die Verlagerungen der Besitzverhältnisse, der Verfügungsgewalt (im Rahmen der technischen Möglichkeiten), die Verlagerung zur Person, das wäre dann schon einen Fork wert, man könnte das ja später mit der Semantik mergen, mit den Neuerungen, da bestimmt nicht schlecht sind (ein Exkurs-Gedanke kam mir dann vorhin auch doch noch: vielleicht ist die Maschinenlesbarkeit der gesamten Web-Masse auch keine so gute Idee, Überwachung auf der einen, realexistierenden Seite, science-fiction-mässige Paranoia von der Übernahme der KI und der Maschinen auf der anderen Seite).
Quasi das Addon des user operated content, user owned content, oder besser user controlled content auf der user generated content anwenden. Als Patch. Das wär dann der Fork.